recherche

HFC WORKSHOP

Seit 2013 veranstaltet die BCL jährlich einen Luxemburger Workshop zum Finanz- und Konsumverhalten von Haushalten. Dies geschieht in der Regel in der zweiten Junihälfte. Der letzte Workshop fand am Donnerstag, den 20., bis Freitag, den 21. Juni 2019, statt.

Ziel dieses Workshops ist es, lokale und regionale Wissenschaftler, Forscher, Doktoranden und Vertreter relevanter Institutionen zusammenzubringen, die an empirischer Forschung zum Wirtschafts- und Finanzverhalten von Haushalten interessiert sind. Der Schwerpunkt liegt auf der Präsentation und Diskussion von Forschungsergebnissen, die auf Mikro- bzw. Erhebungsdaten auf Personen- und Haushaltsebene beruhen. Bevorzugt werden Papiere, die Daten aus Luxemburg und/oder benachbarten Regionen/Ländern verwenden.

Wir bitten um Beiträge in den folgenden Bereichen, aber auch andere verwandte Bereiche werden berücksichtigt:

  • Konsum, Sparen und Portfoliowahl privater Haushalte
  • Finanzierung des Ruhestandes im Angesicht einer alternden Bevölkerung
  • Immobilien, Immobilienfinanzierung und Hypothekenmärkte
  • Finanzen von Haushalten, Kreditrestriktionen und Auswirkungen auf die Geldpolitik
  • (Über-)Verschuldung der privaten Haushalte und finanzielle Notlagen
  • Verhaltensansätze für Vermögensaufbau, Verschuldung und Konsum von Haushalten
  • Finanzielle Bildung, finanzielle Versiertheit und die Rolle professioneller Beratung bei der Gestaltung des Finanzverhaltens.
  • Zahlungsgewohnheiten der privaten Haushalte, Konsumentenkredite und Kreditkartenverschuldung
  • Einkommens- und Vermögensunterschiede der privaten Haushalte
  • Armut von Haushalten und deren Bestimmungsfaktoren 

Der Hauptvortrag 2019 wurde von Professor Steffen Andersen (Copenhagen Business School) gehalten. Frühere Hauptvorträge wurden von den Professor(en/innen) Roman Kräussl (Uni Luxemburg), Philippe van Kerm (LISER und Uni Luxemburg), Paolo Sodini (Stockholm School of Economics), Rajnish Mehra (Uni Luxemburg), Christos Koulovatianos (Uni Luxemburg) und Sarah Brown (Uni Sheffield) gehalten.

Der Workshop zielt auch darauf ab, die Vernetzung zu fördern, um Möglichkeiten für gemeinsame Forschung in diesem Bereich zu schaffen. Das Organisationskomitee besteht derzeit aus Thomas Y. Mathä, Giuseppe Pulina und Michael Ziegelmeyer.

Workshop-Programme von 2019, 2018, 2017, 2016, 2015, 2014 und 2013